Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /kunden/166597_64711/webseiten/odenwald-ausflug/suche_neu.php on line 24

Friedhof mit Kapelle und Judenfriedhof

Ort:64732 Bad König
Im Kimbacher Tal liegt auf einer leichten Bodenerhebung eine alte, schlichte Kapelle. Sie besteht aus einem rechteckigen Langhaus mit eingezogenem Rechteckchor und einer spätgotischen Vorhalle, deren Portal im Sturz mit der Jahreszahl 1514 datiert ist. Nach der Einhardsbasilika wird sie als der älteste Sakralbau des Odenwaldes angesehen. Ein monolithes Fenster in der Südwand und ein heute vermauertes Portal mit Dreiecksturz lassen darauf schließen, dass der Kernbau in karolingische Zeit zurückgeht. In den Jahren von 1999 bis 2001 fand eine umfangreiche Sanierung satt. Im Anschluss an diese Arbeiten wurden im Chorbereich Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert freigelegt und das Kruzifix restauriert. Die Belegung des westlich und südlich angrenzenden Friedhofs ist erstmals aus dem Jahre 1771 beurkundet. Auf dem älteren Teil befinden sich mehrere klassizistische Gräber. Eine besondere Gestaltung mit schmiedeeisernem Gitter zeigt die Grabstätte der Familie Lien, um 1896. Südlich schließt sich der kleine Judenfriedhof an. Früher wurden die Juden in Michelstadt beerdigt flower girl jewelry. Im Jahre 1925 stellte der Gemeinderat von König der israelitischen Glaubensgemeinschaft ein Gelände copie montre de luxe von knapp 500 Quadratmetern zur Anlage eines Friedhofes zur Verfügung. Hier fand als erster Salomon Moses Herzfeld seine letzte Ruhestätte. Die übrigen Grabsteine zeugen von den ehemaligen Königer Familien Ehrmann, Mannheimer, Adler, Strauß, Oppermann und Speyer.