Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /kunden/166597_64711/webseiten/odenwald-ausflug/suche_neu.php on line 24

Vier Burgen

Ort:69239 Neckarsteinach
Die vier Burgen auf der Nordseite des Neckars oberhalb und westlich von Neckarsteinach können als Wahrzeichen der Stadt gelten. Im hohen Mittelalter wurden sie von den Herren von Steinach errichtet. Als Baumaterial wählte man grundsätzlich den www.mdas.co.uk hier anstehenden Rotsandstein. Von Ost nach West folgen die Vorderburg, die Mittelburg, die Hinterburg und die Burg Schadeck. replica uhren Die Vorderburg steht auf einem Plateau am Ostende des Bergrückens zwischen dem Neckar und der Steinach. Zu Beginn des 13. Jahrhundert wurde sie erbaut. Die langrechteckige Burganlage mit Bergfried, Palas und Ringmauer steht direkt über der Stadt. Die äußeren Zwingermauern sind mit den Stadtmauern verbunden und wurden zusammen im 14. Jahrhundert angelegt. Ende des 17. Jahrhunderts setzte der Verfall der Burg ein, doch der Palas, der südlich an den Bergfried angeschlossen ist, wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts wiederhergestellt. Die Mittelburg wurde um 1170 gegründet, die rechteckige Burganlagemit Bergfried ist auch von einer Ringmauer umgeben. Um 1550 wurde sie im Stil der Renaissance ausgebaut als hufeisenförmige Anlage mit Ehrenhof. Um 1820, unter den heutigen Besitzern, den Freiherrn von (Warsberg-)Dorth, erfolgte ein Um- und Ausbau zu Wohnzwecken in den romantischen Formen des neugotischen Stils (vgl. Burgen am Mittelrhein). Der Burgkomplex ist von einem Zwinger umgeben, in dem die Wirtschaftsgebäude stehen. Die Hinterburg ist die älteste und die strategisch wichtigste, weil sie die engste Stelle des Bergkamms zwischen dem Neckar und der Steinach beherrscht. Die Entstehung- der ersten Burg läßt sich bis in die Mitte des zwölften Jahrhunderts zurückverfolgen. Die fünfeckige Anlage steht auf einem Felsplateau. Die Kernburg mit Ringmauer stammt aus dem 12./13. Jahrhundert, der dominierende Bergfried ist erhalten, die übrigen Gebäude sind inzwischen Ruinen. In der Mitte des 14. Jahrhunderts wurde die Hinterburg durch einen inneren Zwinger weiter ausgebaut, der äußere Zwinger folgte gegen Mitte des www.cvdt.org 15. Jahrhunderts, hinzu kam noch ein Graben. Die Burg Schadeck, auch bildlich "Schwalbennest" genannt wegen ihrer Lage am Felshang über dem Neckar, ist die westlichste und jüngste der vier Burgen. Gegen Mitte des 13 Jahrhunderts wurde sie angelegt und im 15. Jahrhundert weiter befestigt, doch schon im 17. Jahrhundert ist sie allmählich verfallen. Die auf einem Felsvorsprung liegende Burg hat einen den natürlichen cheap jewelry bracelets Gegebenheiten angepaßten unregelmäßigen Grundriß. Umgeben ist sie von www.npvi.org einem Halsgraben mit mächtiger Schildmauer. Im bergseitigen Teil der Kernburg steht die von Türmen überragte Ruine des Palas aus dem 15. Jahrhundert.